24. Mai 2019: Rückläufige und unaspektierte Planeten

Linz

24. und 25. Mai 2019, Freitag und Samstag

Unsere innere Planetenfamilie besteht aus zehn ganz unterschiedlichen Gestalten. Eine besondere Rolle spielen dabei Merkur, Venus oder Mars, wenn sie rückläufig sind. Sie werden gerne in den Keller geschickt, denn sie fallen sonst auf, weil sie sich der „normalen“ Richtung entgegen bewegen und sich schwer tun, die alltägliche Normalität zu verstehen. Wenn wir uns zu sehr mit anderen Menschen vergleichen, kommen wir leicht zu dem Fehlschluss, dass wir falsch ticken, was Leid und Unsicherheit hervorbringen kann.
Die Funktion der rückläufigen persönlichen Planeten ist es jedoch, tiefer zu schürfen, falsche Anpassung zu hinterfragen und individuelle Lösungen zu finden. Das Seminar erläutert den astronomischen Vorgang der Rückläufigkeit anschaulich. Der Himmel zeigt uns, dass die Rückläufigkeit ein Angebot ist, das Leben eigenständiger und intensiver zu Leben.
Auch unaspektierte Planeten erscheinen oft wie schwarze Schafe unserer inneren Planeten-Familie. Vielleicht haben wir das Gefühl, diese Teile schlecht integrieren zu können oder mit ihnen schwierige Erfahrungen machen zu müssen – oder wir sehnen uns heimlich nach ihnen. Das Seminar möchte die Vor- und Nachteile der unaspektierten Planeten deutlich machen. Ihre Chance ist ihre Unabhängigkeit. Auf dem Weg der Ichwerdung können sie ein Schlüssel zur Eigenständigkeit sein und Wegweiser zu besonderen persönlichen Talenten.
Falls Sie bisher rückläufige und unaspektierte Planeten als Kellerkinder betrachtet haben, so lädt sie das Seminar ein, in Ihrem Keller die Schatzkammer der Talente zu entdecken.

Referent: Ernst Ott

Seminar der Astrologieschule Linz.  Information und Anmeldung: http://www.astrologieschule-linz.at/wp-content/uploads/2016/09/Ott-2019-r%C3%BCckl%C3%A4ufige-und-unsapektierte-Planeten.pdf

Bild © i-picture - Fotolia.com

 


zurück